Polizeigewalt am Hambacher Forst

Für Fingerabdrücke bewusstlos geprügelt

Ein Aktivist der Besetzung am Hambacher Forst berichtet über seine
Erfahrungen mit brutaler Gewalt der Dürener Polizei am 11. Juni.

http://www.youtube.com/watch?v=Y8hIVnZuc8E

Die Besetzung richtet sich gegen Deutschlands größten Braunkohletagebau,
den Tagebau Hambach, gegen Braunkohleverstromung im allgemeinen, für eine
Welt ohne Kapitalismus und Herrschaft.

Seit im Mai vergangenen Jahres Aktivist*innen den Hambacher Forst
besetzten, zeigt dort selbstverständlich auch der Staat seine Zähne, der
als kapitalistischer Akteur natürlich Profit aus Braunkohlestrom wichtiger
findet als Menschenleben und wichtiger als den Versuch, die
Klimakatastrophe zu stoppen. Wie diese Zähne aussehen können, macht zum
Beispiel die Räumung des ersten Waldcamps im Hambacher Forst deutlich, wo
die Polizei einen Menschen, der sich in einem Tunnelsystem befand, unter
Gefährdung seines Lebens „frei“schaufelten und das dann als „Rettung“
darstellten.

Und auch am 11. Juni durften Menschen von Istanbul bis Buir wieder am
eigenen Leib spüren, wessen Interessen einem Staat am Herzen liegen.
Wie jeden Tag, nur dass sie sich jeden Tag und jeder Person etwas anders
zeigen. Einmal als Prügelnde*r Polizist*in, das andere mal als Richter*in,
manchmal als Chef*in der Zeitarbeitsfirma, wo anders als
Schreibtischtäter*in des Arbeitsamts und wieder wo anders als der neue
alte Film im Fernsehen, der dich mit der Hoffnung betäuben will, dass du
irgendwann in dieser ganzen Scheiße groß rauskommst wenn du nur am
fleissigsten von allen mitmarschierst – dann schaffst auch du es vom
Tellerwaschen zur Million! Wer hat noch die Schnauze voll davon?

Im Zusammenhang mit den Zähnen des Staates, die dem Hambacher Forst
gelten, wird auf dem Blog hambacherforst.blogsport.de aufgerufen:

Unterstützt jetzt die Besetzter_innen aus dem Hambacher Forst! Kommt auf’s
Wiesencamp! Informiert euch und andere! Haltet euch dafür auf dem
Laufenden unter hambacherforst.blogsport.de! Organisiert
Solidaritätsaktionen oder bekundet eure Solidarität sonstwie! Plant
Solidaritätsaktionen für den Fall einer Räumung oder eines weiteren
Polizeiübergriffs! Kommt regelmäßig auf der besetzten Wiese vorbei, wenn
ihr in der Nähe wohnt! Kommt im Spätsommer zum Klimacamp und zum Reclaim
the Fields Camp! Kommt am 1. Oktober in den Hambacher Forst um die
weitergehende Rodung zu verhindern! Überlegt euch selber wie ihr RWE und
Polizei einen Strich durch die Rechnung machen könnt! Seid ebenfalls
solidarisch mit dem räumungsbedrohten AZ in Köln!