Archiv für Juni 2013

Polizeigewalt am Hambacher Forst

Für Fingerabdrücke bewusstlos geprügelt

Ein Aktivist der Besetzung am Hambacher Forst berichtet über seine
Erfahrungen mit brutaler Gewalt der Dürener Polizei am 11. Juni.

http://www.youtube.com/watch?v=Y8hIVnZuc8E

Die Besetzung richtet sich gegen Deutschlands größten Braunkohletagebau,
den Tagebau Hambach, gegen Braunkohleverstromung im allgemeinen, für eine
Welt ohne Kapitalismus und Herrschaft.

Seit im Mai vergangenen Jahres Aktivist*innen den Hambacher Forst
besetzten, zeigt dort selbstverständlich auch der Staat seine Zähne, der
als kapitalistischer Akteur natürlich Profit aus Braunkohlestrom wichtiger
findet als Menschenleben und wichtiger als den Versuch, die
Klimakatastrophe zu stoppen. Wie diese Zähne aussehen können, macht zum
Beispiel die Räumung des ersten Waldcamps im Hambacher Forst deutlich, wo
die Polizei einen Menschen, der sich in einem Tunnelsystem befand, unter
Gefährdung seines Lebens „frei“schaufelten und das dann als „Rettung“
darstellten.
(mehr…)

Mehrstündige Reclaim the Streets-Party auf den Kölner Ringen

Circa 500 Unterstützer_innen des Autonomen Zentrum Köln veranstalteten am Samstag, den 8. Juni 2013, eine Reclaim The Streets Party auf den Kölner Ringen zwischen Rudolf- und Friesenplatz und legten damit den Verkehr auf der vierspurigen Straße für über drei Stunden komplett lahm.

köln

Im Rahmen der Kampagne KEIN TAG OHNE! für den Erhalt des Autonomen Zentrums (AZ) in Köln-Kalk fand am Samstag eine Reclaim The Streets-Aktion statt, unter dem Motto „Nehmt ihr uns das AZ, nehmen wir uns die Stadt“. Die Unterstützer_innen zeigten, dass – solange das AZ bedroht ist – sie sich jederzeit ungefragt öffentlichen Raum nehmen werden. Nach dieser Aktion sollte den Verantwortlichen in Stadt und Politik nochmals deutlich geworden sein, dass es keinen Normalbetrieb in der Stadt geben wird, solange der Betrieb des Autonomen Zentrums nicht sichergestellt ist.

(mehr…)