Archiv für März 2013

Bonn: Heraus zum 1. Mai!

bonn

Gemeinsam mit libertären, antiautoritären und anarchistischen Genoss*innen wollen wir entschlossen und kämpferisch unsere Ideen, Träume und Wünsche auf die Straße tragen.
(mehr…)

Aus Forum wird Föderation – Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen

Auf unserem Treffen in Witten haben wir beschlossen, dem Aufschwung in unseren Strukturen Rechnung zu tragen und uns in Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen umzubenennen.

Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen

Auch wenn wir noch lange nicht flächendeckend im deutschsprachigen Raum vertreten sind, wollten wir nun den Schritt wagen und die Gründung der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen verkünden. Wir betonen dabei, dass wir uns selbstverständlich nicht als “die Föderation aller Anarchist*innen” sehen und uns daher auch keinen Alleinvertretungsanspruch anmaßen. Aber natürlich sind Anarchist*innen aller Strömungen willkommen, die sich mit unseren Prinzipien und Statuten identifizieren können.

(mehr…)

AZ Köln von Sparkasse gekündigt!

Die Sparkasse KölnBonn hat am Mittwoch, den 13. März 2013, wie von der Stadt Köln verlangt, den Nutzungsvertrag mit dem Autonomen Zentrum Köln (AZ) zum 30. Juni 2013 gekündigt. Die Reaktion der betroffenen und solidarischen Strukturen ließen nicht lange auf sich warten. Am darauf folgenden Tag besuchten Aktivist*innen das Kölner Rathaus und die KölnBonner Sparkassenzentrale am Rudolfplatz. Anschließend zogen am selben Abend etwa 200 Menschen mit einer Spontandemonstration durch die Kölner Innenstadt.

(mehr…)

Gǎi Dào Sonderausgabe zur Anarchistischen Buchmesse 2013 in Mannheim

Für die 2. Anarchistische Buchmesse in Mannheim vom 19.4. – 21.4. hat die Gai Dao eine Sonderausgabe herausgebracht.

mannheim

(mehr…)

Refugee Revolution Bustour in Köln angegriffen

revolution

Der Refugee Revolution Bus wurde gestern in Köln massiv von der Polizei angegriffen. Dabei wurden 3 Personen verletzt, eine davon so schwer dass sie zeitweise bewusstlos ins Krankenhaus musste.

Ein erster Bericht findet sich hier.

Bereits am Samstag, als der Bus in Karlsruhe einen Stop einlegte, wurden die Geflüchteten und ihre Unterstützer*innen von der Polizei mit Schlagstöcken brutal verprügelt.

Eine Solierklärung und ein Aufruf zur Beteiligung an den selbstorganisierten Protesten der Refugees von der „Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen“:
(mehr…)