Archiv für Februar 2013

Refugee Revolution – Bustour am 10.3. in Köln

Die Refugee Revolution geht weiter!

Neben dem am kommenden Wochenende stattfindenden Refugee-Kongress in München ist eine Bustour zur Demo in Berlin geplant, die am 10.3. einen Stop in Köln einlegt um dorthin zu mobilisieren.

(mehr…)

Bericht vom Prozess gegen vermeintliche*r Hausbesetzer*in in Köln

Zum Hintergrund:
Der heutigen Gerichtsverhandlung (21.2.) ging ein Strafbefehl wegen Hausfriedensbruch gegenüber dem*der Angeklagten voraus, welcher von der Richterin Roß erlassen wurde. Darin sollte der*die Angeklagte mit 30 Tagessätzen `a 30 € bestraft werden zuzüglich anfallender Kosten. Dabei wurde dem*der Angeklagten vorgeworfen am 2.3.12 in ein Gebäude der Deutz AG eingedrungen zu sein und dieses erst am nächsten Tag wieder verlassen zu haben. Gegen den Strafbefehl wurde Widerspruch eingelegt, sowie die Wiedereinsetzung des Verfahrens in den vorherigen Stand beantragt. Daraufhin wurde der*die Angeklagte am Donnerstag den 21.2.2013 zur Hauptverhandlung geladen.

(mehr…)

Ist die Presse frei? – Solidarität mit den durchsuchten Journalist*innen

Am Mittwoch, den 6. Februar 2013, verschafften sich mehrere Einsatzhundertschaften in den frühen Morgenstunden Zugang zu den Wohnungen von 10 freien Journalist*innen und Fotograf*innen in Berlin, Brandenburg, Baden-Württenberg, NRW und Frankfurt. Darunter befand sich auch ein Mitglied des FdA.

soli

Grund der koordinierten Durchsuchungen war die Sicherstellung von Beweismaterial. Alle Betroffenen waren im Rahmen ihrer journalistischen Tätigkeit auf der letztjährigen M31-Demonstration in Frankfurt am Main, während der es zu vielfachen Angriffen auf symbolische Einrichtungen von Staat und Kapital kam. Die Sicherheitskräfte hofften durch die Aktion, belastendes Bildmaterial sicherzustellen, um dadurch vermeintliche Straftäter*innen zu identifizieren. Konkret geht es um den Angriff auf einen Kontaktbeamten während der Demonstration.

(mehr…)

Schwarzer Tresen

Schwarzer Tresen

Gestern am 13.2. fand wieder unsere regelmäßige anarchistische Kneipe im AZ Köln-Kalk statt. Neben veganem Essen und alkoholfreien Getränken referierten 2 Genoss*innen über Theorie und Geschichte des Anarcho-Kommunismus. Den nächsten Schwarzen Tresen gibt es wieder am 13.3. Die Themen und der neue Flyer folgen in Kürze.

Wir sehn uns!

Solidarität mit den ägyptischen anarchistischen Genoss*innen!

Eine dt. Übersetzung der Stellungsnahme unserer Genoss*innen der „Fédération Anarchiste“ zur jüngsten Repression in Ägypten:

Die Gruppe “Social Libertarian Movement” wurde am 23. Mai 2011 in Kairo, mitten im Herz der ägyptischen Revolution gegründet, als es noch zu schwach war, effektiv die Welle, die Mubarak und die Regierung hinwegreißen würde, mitzugestalten. Die Bewegung kämpfte und wuchs und machte deutlich, dass sie die Straße und die Macht nicht in den Händen der Muslimbruderschaft lassen werde.
(mehr…)